Strassenverkehrsamt.net - das unabhängige Informations-Portal rund um alle Kfz-Zulassungsstellen in Deutschland. Strassenverkehrsamt.net ist keine offizielle Seite einer Behörde, sondern eine Seite von Bürgern für Bürger, um Ihre KFZ-Zulassung zu vereinfachen und Informationen rund um das Thema KFZ bereit zu stellen! << Mehr >>

Allgemeines
Formalitaeten - KFZ-Ummeldung

Auto ummelden



Bevor Sie mit Ihrem PKW, LKW oder Mofa starten können, müssen Sie Ihr Fahrzeug anmelden. Dazu sind einige Dinge zu beachten. Wir haben für Sie alle Informationen über die nötigen Unterlagen und Kosten zusammengestellt. 

 

Anmelden:
Ein Neufahrzeug oder ein gebrauchtes muss bei der jeweiligen Zulassungsstelle des Wohnortes angemeldet werden. Die nötigen Unterlagen finden Sie in den einzelnen Unterkategorien. Wenn Sie einen Gebrauchtwagen anmelden wollen, sollten Sie zusätzlich den Kaufvertrag bei sich haben, da einige Ämter diesen verlangen. Für ein persönliches Wunschkennzeichen müssen Sie ca. 15 Euro extra veranschlagen. Die Anmeldung kostet um die 20 Euro, für die Schilder sind weitere 30 Euro fällig.

Ummelden:
Auch wenn Sie nur auf die andere Straßenseite ziehen, bei Wohnungs- und Ortswechsel müssen Sie auch Ihr Fahrzeug ummelden. Dafür bekommen Sie einen neuen Fahrzeugschein ausgehändigt. Zusätzlich zu den gleichen Unterlagen wie bei der Anmeldung müssen Sie Ihre alten Nummernschilder mitnehmen. Wenn Sie nur innerhalb Ihres Wohnortes umziehen, können Sie selbstverständlich Ihr altes Kennzeichen behalten. Sollte es Sie in einen neuen Landkreis verschlagen, so benötigen Sie natürlich neue Kennzeichen. Die Ummeldung zieht Ihnen ca. 20 Euro aus der Tasche. Kommen neue Nummernschilder hinzu, kostet das nochmals 30 Euro.

Abmelden:
Ist Ihr Fahrzeug schrottreif und wird entsorgt, müssen Sie es vorher stilllegen lassen. Eine vorrübergehende Stillegung über einen längeren Zeitraum ist auch möglich. Ihr Fahrzeug können Sie in ganz Deutschland, bei jedem zuständigen Amt abmelden. Innerhalb Ihres Landkreises kostet das ca. 10 Euro. In anderen Kreisen mit 20 Euro das doppelte.

Saisonkennzeichen:
Wenn Sie stolzer Besitzer eines Motorrades, Cabrios oder sogar Oldtimers sind und nur in den Sommermonaten damit fahren wollen, sollten Sie sich ein Saisonkennzeichen besorgen. Im Gegensatz zu den Dauerkennzeichen sind diese nur in einem vorher von Ihnen festgelegten Zeitraum von zwei bis elf Monaten gültig. Dieser Zeitraum ist rechts neben dem Ziffernblock und gibt jeweils den ersten und letzten Monat der Zulassung an. Nach diesem Zeitraum ist das Fahrzeug automatisch abgemeldet und darf nicht mehr benutzt oder öffentlich geparkt werden. Bitte beachten Sie auch den Versicherungsschutz für Saisonfahrzeuge. Manche Versicherungen bieten keine speziellen Rabatte an.
Somit loht sich nicht immer ein Saisonkennzeichen.

Gebührenübersicht:
Da es in Deutschland keine einheitlichen Gebühren gibt, können wir Ihnen in der folgenden Liste nur durchschnittliche Angaben machen.

 

Vorgang Gebühren in EUR
Neuzulassung
25
Umschreibung innerhalb des Zulassungsbezirkes
20
Umschreibung aus anderen Zulassungsbezirken
30
Wunschkennzeichen
15
Wunschkennzeichen mit Reservierung
25
Abmeldung innerhalb des Zulassungsbezirkes
5
Abmeldung aus anderen Zulassungsbezirken
10
Wiederzulassung ohne Halterwechsel
10
Namens-/Adressänderung
10
Saisonkennzeichen
30
Oldtimerkennzeichen
40
Kurzzeitkennzeichen
10
Ausfuhrkennzeichen
50
Umkennzeichnung
30
Technische Änderungen
10
 
weiter >

am häufigsten gelesen:

Neue Feinstaubregelung ab 01.03.2007 Strassenverkehrsamt Zulassungsstelle Schwelm Strassenverkehrsamt Zulassungsstelle Siegburg Allgemeines Umschreibung oder Wiederzulassung Strassenverkehrsamt Zulassungsstelle Pinneberg Strassenverkehrsamt Zulassungsstelle Herzogtum Lauenburg Geschwindigkeitsüberschreitungen mit dem PKW Strassenverkehrsamt Zulassungsstelle Heppenheim Strassenverkehrsamt Zulassungsstelle Köln